4

Ausflug in den Hundewald

Die Hundegesetze aller Bundesländer schreiben es vor: Es gibt inzwischen kaum noch einen Ort, wo man seinen Hund nicht an der Leine führen muss. Doch wo kann er sich mal so richtig austoben, außer im eigenen Garten? Wir fahren zu diesem Zweck ab und zu in einen Hundewald.

Was ist ein Hundewald?

Ein Hundewald, auch als Hundeauslauf oder Freilaufgebiet bezeichnet, ist ein abgeteilter Bereich eines Waldgebietes. Dieser ist mit einem hohen ausbruchssicheren Zaun versehen. Es gibt Hundewälder unterschiedlicher Größe. Der Hundeauslauf Trappenkamp, den wir immer ansteuern ist z. B. zehn Hektar groß.

HundewaldGibt es in meiner Nähe einen Hundewald?

Am besten fragst du mal Google. Mit dem Stichwort Hundewald und deinem Bundesland solltest du ganz brauchbare Ergebnisse erzielen.

Wenn du aus Schleswig-Holstein kommst, kann ich dir diese Übersicht empfehlen. Hier sind die Hundewälder in einer Karte aufgeführt. Weiterhin findest du für jeden Hundewald Angaben zur Größe und Ausstattung. Ebenfalls sind die GPS-Koordinaten und Anfahrtsbeschreibungen in Textform aufgeführt.

Die Angaben in den folgenden Abschnitten beziehen sich auf den Hundewald Trappenkamp.

The Dog is King

Wie es der Name schon sagt ist in einem Hundewald alles auf unsere vierbeinigen Freunde ausgerichtet. Hier muss man nicht ständig ein Auge auf sie haben. Hier können sie nach Herzenslust rennen, schnüffeln, buddeln, sich wälzen oder neue Hundebekanntschaften machen. Gleichmäßig im Auslaufgebiet verteilt stehen Wassernäpfe bereit. Wasser muss jeder für seinen Vierbeiner allerdings selber mitbringen.

Erholung für Zweibeiner

Auch für Frauchen und Herrchen ist der Ausflug in den Hundewald sehr entspannend. Ich liebe Waldspaziergänge und ich erfreue mich an dem Anblick meiner Hunde, wenn sie so richtig Gas geben und Spaß haben.
Wenn die Knochen dann schon ein wenig müde werden, findet man immer eine Bank zum Ausruhen. Hier ergibt sich dann auch schon mal das eine oder andere nette Gespräch mit anderen Hundehaltern.

Rücksicht auf andere nehmen

Ich habe es selbst zum Glück noch nicht erlebt, doch in Hundeauslaufgebieten kommt es leider des Öfteren zu unschönen Zwischenfällen. Insbesondere, wenn Hunde unterschiedlicher Größe aufeinander treffen, kann es leicht mal zu Konflikten kommen. Das ist schade für alle Beteiligten und lässt sich vermeiden, wenn der Mensch vorausschauend und verantwortungsvoll handelt. Rücksichtnahme auf andere sollte selbstverständlich sein.

Noch ein Tipp zum Schluss

Wenn du einen Hund hast, der nicht so gut mit anderen Hunden klar kommt, du ihm aber trotzdem den Auslauf bieten möchtest, empfehle ich dir, nicht am Wochenende in den Hundewald zu fahren. An Samstagen und Sonntagen sind auch die Hundeausläufe stärker frequentiert als in der Woche.
Wir suchen den Hundewald auch nicht am Wochenende auf, da wir einfach auch gern die ruhige Atmosphäre im Wald genießen.

Wie sieht es bei dir aus? Fährst du mit deinem Liebling auch ab und zu in einen Hundewald? Wie sind deine Erfahrungen? Lass es mich wissen in einem Kommentar.

Nachfolgend kannst du einen Kommentar hinterlassen 4 Kommentare